Manuelle Anlage eines E-Mailkontos (Outlook) inkl. Vergabe der Ports

Im nachfolgenden Video sehen Sie, wie man ein Postfach am Beispiel von Outlook anlegt und die Ports (verschlüsselt oder unverschlüsselt) richtig vergibt.
 
Unverschlüsselte Anlage (nicht empfohlen):
In diesem Fall lautet der Posteingangs- und Postausgangsserver: mail."Kundendomäne.xx" (z.B. mail.netservice.at)
Die Ports (Standardwerte) lauten:
 
SMTP/STARTTLS 25
IMAP/STARTTLS 143
POP/STARTTLS 110
SMTP Submission-Port/STARTTLS 587
 
Wenn Ihr Internet-Einwahlprovider den Versand von E-Mails über Port 25 (SMTP) gesperrt hat (z.B. Drei), so haben Sie die Möglichkeit E-Mails über den Port 587 (Submission) an den E-Mailserver zu übermitteln.
Wir geben aber zu bedenken, dass der Datenaustausch dann nach wie vor unverschlüsselt ist!
In beiden Fällen nicht vergessen: "Postausgangsserver erfordert Authentifizierung" muss aktiviert sein!
 
Unsere Empfehlung: Legen Sie die Postfächer verschlüsselt an!
In diesem Fall lautet der Posteingangs- und Postausgangsserver hostX.website-box.at (richtet sich nach der jeweiligen Serverbezeichnung - siehe Video)
Die Ports lauten:
 
SMTP/SSL 465
IMAP/SSL 993
POP/SSL 995
 
 
 
 

Add Feedback